Schwesternschulung 10.02.- 12.02.2017

Am Freitag Abend gestaltete Sr. Marianne Bremer unsere Ankommensrunde. Mit verschiedenen Fragen wie "Was ist deine Lieblingsbibelstelle?" brachte sie uns in Gespräch und bereitete unsere Erwartungen für den nächsten Tag.

Am Samstag zeigte Frau Wijlens (Prof. Dr. Myriam Wijlen ist derzeit tätig an der Universität Erfurt) uns die Beziehung zwischen Charisma und Recht in der Kirche mit speziellem Blick auf unsere Gemeinschaft auf, der sie eine "Bestandsaufnahme" zu Grunde legte. Darausfolgend stellten sich die Fragen für die Zukunft:

* Was soll mit den Apostolatswerken geschehen?
   Antorten müssen auf lokaler wie auch universeller Ebene gefunden werden

* Wie finden wir Antworten?
  Es ist ein Prozess: Wen werden wir beim Kapitel 2027 wählen? Wie alt werden die Schwestern am Ende ihrer Amtszeit sein?

Frau Wijlens öffnete uns die Augen für die Realität in Gottes Vorsehung! Manches hat uns neu erschreckt, vieles aber ermutigt.

Es ist wunderbar, um Frau Wijlens zu wissen, die ein solch großes, ehrliches Herz für Ordensgemeinschaften hat. Wir danken für ihre erfrischende und herzliche Art, uns dieses Thema zu spiegeln und Möglichkeiten für Lösungen aufzuzeigen!

Am Sonntag, unserem "Gemeinschaftstag" fuhren wir nach Neuzelle in die Stiftskirche St. Marien zum Gottesdienst. Es war wunderschön, nur mussten wir im Nachhinein unsere Eisfüße zum Tauen bringen. Dabei half uns der Klosterladen, der unseren Gesichtern ein Lachen aufzauberte ob der Wärme, die darin herrschte, der Freundlichkeit der Verkäuferin und des Angebotes dieses Geschäftes. Das können Sie auf den nachstehenden Bildern selbst entdecken. Nach der Kirchenführung und dem Besuch im "Himmlischen Theater" lud Sr. M. Dominika Kinder uns in die Klosterklause zum köstlichen und erwärmenden Mittagessen ein.

Wir sind dankbar für die schönen Tage, Gott vergelts!