Die hl. Elisabeth gehorsam dem Willen Gottes, als Vorbild für unser Leben aus dem Glauben und selbstloser Liebe

Gehorsam

Januar

"Höre Israel" (Dtn 6,4)

Eine Studie italienischer Forscher hat heraus gefunden, dass unsere Ohren bis ins hohe Alter wachsen. Dank der Teilfreudigkeit des Knorpelgewebes und des tendenziell eher schrumpfenden Körpers sind die Ohrmuscheln im Verhältnis im Alter bei allen Menschen größer!

Unsere Altersstruktur im Kloster und auch die Erfahrung mit meinen Eltern hat mich über die Bedeutung des "Höre Israel" im Alter nachdenken lassen.

Das akustische Hören wie auch das Ankommen und Verstehen braucht viel mehr Zeit! Manchmal entsteht eine lustige Situation. Die gegebene Antwort passt gar nicht zu Situation. (Meine Mutter sagt dann, sie hat wieder ihr "Umhörgerät" eingeschaltet) Doch Nachfragen, wiederholen und ein wenig Humor führen die Kommunikation wieder zusammen.
Aber manchmal ruft all das Missverständnisse hervor, die nur schwer zu lösen sind.
Traurigkeit und Angst bewegen das Herz und führen in ein enges und kleines Leben. Wir ziehen uns zurück, werden unzufrieden und nörgelig.
Meine Erfahrung sagt, dass wir im Alter mehr Zeit und Stille zum Hören brauchen. Und das Üben hört einfach nicht auf, auch im Alter nicht!

Die hl. Elisabeth möchte uns, damals wie heute, jung und alt, einladen, den Mut zu behalten, am Leben teilzunehmen. 

Ich habe gelernt: 'Nur das, was ich selber tu wird geschehen!' und die goldene Regel heißt: "Behandele andere so, wie du von ihnen behandelt werden willst."

Das heißt, wenn Traurigkeit uns überfällt, müssen die Phase wohl durchleben. Wir sind jedoch eingeladen, der Freude zu dienen.
"Wir müssen die Menschen froh machen", sagt die hl. Elisabeth

Ebenso gilt es den 'Angstweg' zu verlassen und das Ziel "Vertrauen und Offenheit" wieder in den Blick zu nehmen! Dazu brauchen wir oft Unterstützung: ein Gespräch, ein gutes Wort, ein hörendes Ohr - und wertschätzende Gedanken! 

Gemeinschaft und Beziehung lebt vom Geben und Nehmen. Zu dieser Anstrengung lädt uns Elisabeth immer wieder ein: uns in der Freude an Gott zu üben und sie an andere weiter zugeben.

"Lausche hindurch mit deinem Herzens Ohr" Helge Burggrabe